Die Soldatenkameradschaft Schönbrunn

 

Am 30.August 1884 wurde der „Veteranen und Kriegerverein Schönbrunn“. Die 32 Mitglieder, allesamt Veteranen des Krieges 1870/71, wollen u.a. „die Geselligkeit pflegen und Vorträge über gemeinnützige Wissenschaften hören“. Der Verein verpflichtete sich außerdem, alle erwerbslosen, nachweislich vermögenslosen Veteranen zu unterstützen. Während des ersten Weltkrieges gab es im Verein keine Aktivitäten. In der Weimarer Republik wurde auf jede politische Aktivität verzichtet.

 

Der 1. und 2. Weltkrieg kostete in Schönbrunn und Furthammer 68 Soldaten das Leben.

 

1956 kam es zur Widergründung des Vereins. Er heißt jetzt „Veteranen und Kriegerverein Schönbrunn im Kameradschaftsbund Kyffhäuser“.

 

1981 wurde der Verein in „Soldatenkameradschaft Schönbrunn“ umbenannt. Heute können auch Frauen Mitglieder im Verein werden.

 

1984 wurde das 100-jährige Jubiläum des Vereins gefeiert. 1984 wurde eine Schießgruppe gegründet, die 1997 in das  alte Feuerwehrgerätehaus an der Leithe zog.

 

Im Jahr 2000 fand das Kreistreffen der BSB Kreisgruppe (Bayerischer Soldatenbund 1874 e.V.) mit der Fahnenweihe in Schönbrunn statt.

    

 

 

Veranstaltungen: Schießen jeden Donnerstag 19:00 Uhr bis 22:00 Uhr im "Schießhäusl" (An der Leithe).

Derzeitiger Mitgliederstand: 57

         

Kontakt: 1. Vorsitzender:

Hans Flügel

An der Leithe 13 a
95632 Wunsiedel - Schönbrunn
Tel: 09232/6197